Proteinengineering & therapeutische Peptid-Bibliotheken

Unser langfristiges Forschungsziel ist es im Detail zu verstehen, wie Proteine im zellulären Kontext interagieren und wie diese Interaktionen in erkrankten Zellen zu medizinischen Zwecken moduliert werden können. Um dieses Ziel zu erreichen, konstruieren wir Affinitätsreagenzien die spezifisch und mit hoher Affinität ihr Zielmolekül (Antigen) binden und dadurch ihre Funktion beeinflussen. Zur Konstruktion dieser Affinitätsreagenzien verwenden wir einen auf die Struktur ausgerichteten Protein-Design Ansatz. Dabei werden bis zu zehn Milliarden unabhängige Varianten mit Hilfe von Phagen-Display nach geeigneten Eigenschaften durchforstet. Die so erstellten Affinitätsreagenzien finden vielfältige Anwendung in der Erforschung, Diagnose und Therapie von neurodegenerativen und entzündlichen Erkrankungen.

 

Design und Konstruktion von kombinatorsichen Protein-Bibliotheken
  • Antikörper
  • Intrazelluläre Inhibitoren


Selektion und Optimierung von Affinitätsreagenzien
  • Phagen-Display
  • Affinitätsmaturierung


Charakterisierung von Affinitätsreagenzien
  • Affinitätsbestimmung, Epitop-Mapping
  • Bestimmung der Wirksamkeit in zellulären Modellsystemen

 

Ausgewählte Projekte:
  • Konstruktion und Charakterisierung von Antikörperfragmenten mit Affinität zu Fibrin Abbauprodukten
  • Konstruktion von Modulatoren von Entzündungsprozessen
  • Konstruktion und Charakterisierung von intrazellulären Inhibitoren von Signalprozessen